Mathias Swoboda

MikroMeer

Meine Diplomarbeit mit dem Titel „MikroMeer“ beschäftigt sich mit der Abbildung von Dingen, die dem menschlichen Auge nicht ohne der Hilfe der Makrofotografie eröffnet worden wären. Der Anfang dieser Idee wurde im zweiten Covid-19-Lockdown geboren, als ein rechteckiges Stück Blech einer Baustelle meine Aufmerksamkeit fand.In der eingeschränkten Zeit der Pandemie, in der Zuhause ständig das gleich zu sehen war, eröffnete mir mein fotografischer Blick eine komplette „Mikro-Welt“ in diesem Blechstück.Die Sehnsucht nach Freiheit und Normalität, gepaart mit Urlaubserinnerungen, verursachten mir beim Betrachten des Blechs „Flashbacks“ an das Meer. Von der Motivation angeregt, wollte ich meine „Flashbacks“ an das Meer, die ich beim Betrachten der Blechstücke habe, zusätzlich zu den Makrofotografien visualisieren. Dafür habe ich mit Hilfe von realen Meeresaufnahmen aus meinem Archiv Ausdrucke auf Transparentpapier angefertigt und über das eigentliche Motiv mancher Arbeiten gelegt.

My diploma thesis „Mikro Meer“ deals with the display of things that would not be visible to the human eye without the help of macro photography.
This idea was born during the second Covid-19 lockdown, when a rectangular piece of metal from a construction site caught my attention.
During this restricted time of the pandemic, in which the own home was the only thing to see, there was a longing for freedom and normality.
This was when I saw a whole „micro-world“ in this piece of metal. It reminded me of past holidays. I got flashbacks of the sea when I looked at the piece of metal. I wanted to visualize these flashbacks. Therefore I used photographs oft he sea from my archive, which I printed on transparent paper. They are placed on the actual printed photographs of the piece of metal.

Abb. / Ill.: © Mathias Swoboda

ZURÜCK